FANDOM


Bei der Geschäftsausstattung handelt es sich um die Ausstattung, die man benötigt, um ein Geschäft aufzumachen. Bei der Planung einer Geschäftsausstattung sind viele verschiedene Dinge zu beachten.

Geschäftsausstattung im Unternehmen Bearbeiten

Die Geschäftsausstattung wird entsprechend der Branche und der Ziele des Unternehmens angepasst.

Geschäftsausstattung - Inventar Bearbeiten

Unterschieden wird dabei zwischen der Geschäftsausstattung im Sinne von Produktionsmaschinen, Hardware und Software für deren Betrieb und Verbrauchsmaterialien; alles, was zum Betreib des Unternehmens nötig ist.

Geschäftsausstattung - Geschäftspapiere Bearbeiten

Auf der anderen Seite stehen Geschäftspapiere als Geschäftsausstattung, die in einheitlicher Aufmachung, dem Corporate Design, eindeutig dem Unternehmen zuzuordnen sind. Das betrifft vor allem Firmenbriefpapier, Visitenkarten, Informationsbroschüren und -flyer, Briefumschläge, Ordner, Stempel, die bei Schriftverkehr und Unternehmenspräsenz benötigt werden.

Geschäftsausstattung im kaufmännischen Rechnungswesen Bearbeiten

Auch im kaufmännischen Rechnungswesen gibt es den Begriff der Geschäftsausstattung. Die Betriebs- und Geschäftsausstattung (kurz BGA) ist hierbei ein Begriff des Rechnungswesens. Darunter fallen alle Gegenstände, die der längerfristigen Betriebsbereitschaft einer Firma dienen, aber nicht direkt für die Produktion eingesetzt sind. Dazu gehören zum Beispiel Büromöbel, Schreibmaschinen, Computer oder auch Werkstatteinrichtungen.

Bilanzierung Bearbeiten

Die Betriebs- und Geschäftsausstattung wird gem. § 266 HGB unter dem Posten "sonstige Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung" geführt Dabei wird sie den Sachanlagen zugerechnet und ist ein Teil des Anlagevermögens.

Im Inventar wird die Betriebs- und Geschäftsausstattung im ersten Teil als Vermögensposten geführt.

Im Österreichischen Einheitskontenrahmen hat das Konto dabei die Nummer 0660.

Quellen Bearbeiten