FANDOM


Arbeitsteilung ist eine Voraussetzung für wirtschaftliches Handeln. Das Prinzip findet bereits seit der frühesten Menschheitsgeschichite verwendung, als die Männer jagten und die Frauen sammelten. Von der Teilung profitieren schlussendlich beide Seiten. In Unternehmen werden die einzelnen Aufgaben in Prozesse aufgeteilt und dafür vorgesehen Mitarbeitern oder Abteilungen zugewiesen. Grund für die Arbeitsteilung ist eine einhergehende Spezialisierung.

ProBearbeiten

  • Arbeitsteilung erhöht die Produktivität
  • Kosten können gesenkt werden
  • Einarbeitungszeiten werden verkürzt und Gehälter steigen
  • Es wird eine bessere Versorgung mit Gütern gewährleistet

ContraBearbeiten

  • Die Mitarbeiter werden auf Dauer durch die einseitige und eingeschränkte Arbeit unzufrieden
  • Liegt der Fokus eines Unternehmens auf nur einem einzigen Aufgabengebiet, ist es stärker von wirtschaftlichen Schwankungen betroffen.

Eine extreme Form der Arbeitsteilung wurde im Taylorismus praktiziert, bei dem jeder Mitarbeiter kaum mehr als eine einzige Tätigkeit zu verrichten hatte, um die Vorteile der Arbeitsteilung zu maximieren. Tatsächlich aber ist dies kaum möglich und erwies sich als praktisch kaum umsetzbar.